Prominenter Golfspieler muss sich verfremdete Fotoaufnahme nicht gefallen lassen

6. Mai 2019Dr. Peter Schotthöfer

Der Golfspieler Martin Kaymer muss es sich nicht gefallen lassen, wenn ohne seine Einwilligung eine Aufnahme gefertigt und in veränderter Form im Pop-Art Stil verfremdet vertrieben wird.

Anders wäre dies nur zu beurteilen, wenn die Bilder einen über rein handwerkliches Können hinausgehenden künstlerischen Gehalt aufweisen würden.

OLG Düsseldorf vom 23.7.2013; Az. I-20 U 190/12

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwitterfacebooktwitter
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Foxload