Ordnungsgeld wegen Vergrößerung eines Teilausschnitts begründet

12. Juni 2019Florian Steiner

Durch Urteil war einem Presseorgan die Verwendung eines bestimmten Fotos untersagt worden.

Das Presseorgan veröffentlichte dennoch ein Foto, das allerdings nicht völlig mit dem übereinstimmte, das Gegenstand des Urteils war. Das zweite Foto stellte vielmehr die Vergrößerung eines Teilausschnittes des ersten dar. Das OLG Frankfurt hielt die Entscheidung der ersten Instanz für zutreffend, dass mit der Veröffentlichung des zweiten Fotos in Form einer Vergrößerung eines Ausschnittes aus dem ersten gegen das gerichtliche Verbot verstoßen wurde.

OLG Frankfurt vom 29.1.2019; Az. 16 W 4/19

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwitterfacebooktwitter
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal