OLG Hamm zum Befahren eines Radweges entgegen der Fahrtrichtung

24. April 2015

rechtsanwalt-hardebeck_04-228x300Stößt eine Radfahrerin, die den Radweg einer bevorrechtigten Straße entgegen der Fahrtrichtung befährt, mit einem aus einem verkehrsberuhigten Bereich auf den Radweg einbiegenden Radfahrer zusammen, kann eine Haftungsquote von 2/3 zu Lasten des Radfahrers und 1/3 zu Lasten der Radfahrerin gerechtfertigt sein.
[Leitsatz OLG Hamm, Urt. v. 06.06.2014 – Az. 26 U 60/13]

Montgomery Hardebeck

Montgomery Hardebeck

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwitterfacebooktwitter
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal