„Klickköder“ unzulässig (2)

12. März 2021Dr. Peter Schotthöfer

In einem anderen Fall war in einer Zeitschrift ein“ Urlaubs-Lotto“ angeboten worden. Die Teilnehmer konnten – kostenpflichtig – eine Nummer anrufen

und so entweder Geld oder die Teilnahme an einer Kreuzfahrt gewinnen. Mit einem Foto von Sascha Hehn als Kapitän und weiteren Darstellern des Traumschiffes dieser Serie sollte das Interesse an der Teilnahme geweckt werden. Das OLG Köln hielt die Verwendung dieser Fotos zu diesem Zweck ohne Erlaubnis der abgebildeten Personen für unzulässig und untersagte dies. Das Argument des Verlages, die Kreuzfahrt sei nur klischeehaft beworben worden und nicht Sascha Hehn, sondern nur das Klischee eines Kapitäns sei verwendet worden, teilten die Richter nicht. Zwar sei das Foto in der Tat auch ein Symbolbild für eine Kreuzfahrt wie sie auf dem “Traumschiff“ durchgeführt werden, dennoch dürften die verwendeten Fotos ohne Einverständnis der abgebildeten Personen nicht schrankenlos für die Bebilderung einer Kreuzfahrt genutzt werden.

BGH vom 21.01.2021, Az. I ZR 207/19

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwitterfacebooktwitter
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal