Fristablauf zum 15.11.2020 für Betroffene der Thomas Cook Insolvenz

8. Oktober 2020Dr. Stefan Rinke

Betroffene der Thomas Cook Insolvenz erinnern sich noch leidlich: Vor einem Jahr war Schluss beim Reiseveranstalter und seinen Tochtergesellschaften (Signature, Bucher Reisen, Öger Tours, Air Marin, Neckermann und Thomas Cook International).

Die Dimension der Unternehmenspleite war so groß, dass schnell klar wurde: weder reicht die Insolvenzmasse, noch sind die Reisesicherungsscheine das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind. Bei Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie hätte es nicht zu einem Ausfall kommen müssen, weswegen die Bundesregierung zur Vermeidung von Rechtstreitigkeiten ein Entschädigungsprogramm aufgesetzt hat.

Noch einen Monat lang, bis zum 15.11.2020, können darüber sogenannte Ausgleichszahlung online angemeldet werden. Zu den Voraussetzungen gehören unter anderem die Anmeldung zum Insolvenzverfahren, was die rechtzeitige Auswahl und richtige Anmeldung beim zumeist ausländischen Insolvenzverwalter voraussetzt. Außerdem muss Schadensregulierung über den im Reiseschein verbürgten Sicherungsanspruch vorab durchgeführt werden, was bereits zu den ersten Rückzahlungen führt. Für den „Restbetrag“ empfiehlt sich die rechtzeitige Wahrnehmung des bundesdeutschen Entschädigungsprogramms. Lassen Sie sich mit Fachexpertise beraten.

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwitterfacebooktwitter
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal