Belegschafsfoto und ausgeschiedener Arbeitnehmer

14. August 2019Dr. Peter Schotthöfer

In kleinen oder mittleren Unternehmen wird häufig die gesamte Belegschaft fotografiert und das Foto dann von dem Unternehmen zu Werbezwecken veröffentlicht,

z.B. auf seiner Webseite. Scheidet nun einer der Arbeitnehmer auf diesem Foto aus, ist also nicht mehr Mitglied der Belegschaft, stellt sich die Frage, ob das Foto nicht mehr verwendet werden kann, weil einer der Arbeitnehmer ausgeschieden ist und ob der ausgeschiedene Mitarbeiter Schadenersatz wegen der weiteren Verwendung der Aufnahme verlangen kann.

Das LAG Mainz wies die entsprechende Klage eines ausgeschiedenen Mitarbeiters ab, der Schadenersatz wegen der Verwendung seines Bildes nach seinem Ausscheiden verlangt hatte. Die Richter waren der Auffassung, dass der Mitarbeiter durch die freiwillige Teilnahme an der Fertigung des Belegschaftsfotos seine Einwilligung in die Fertigung der Aufnahme und deren Verwendung auf der unternehmenseigenen Website erteilt habe. Mit dem Ausscheiden des Mitarbeiters sei die Einwilligung nicht erloschen. Schließlich sei vom Unternehmen nicht behauptet worden, dass das Bild exakt alle Beschäftigten der Firma darstelle. Eine Entschädigung in Geld für die vermeintliche Persönlichkeitsverletzung komme deswegen nicht in Betracht.

LAG Mainz vom 30.11.2012; Az. 6 sa 271/12

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwitterfacebooktwitter
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Foxload