Werbung und Vertragsschluss: Telefonnummer und Internetadresse reicht dann nicht

5. März 2018Dr. Peter Schotthöfer

Wird in einer Werbung zum Abschluss eines Vertrages aufgefordert, muss das werbende Unternehmen seine Identität genau angeben.

Im vorliegenden Fall war für  eine Flusskreuzfahrt geworben worden. In der Werbung waren die Reisetermine genannt, Reisedauer, die Route, der Kabinenpreis und die Anschrift des Reisebüros. Deswegen lag nach Auffassung des OLG Celle in dem der Entscheidung zu Grunde liegenden Fall eine Aufforderung zum Abschluss eines Vertrages vor. Dann aber müsse die Identität eines Unternehmens genau angegeben werden. Diese ergebe sich nicht aus der Telefonnummer und der Internetadresse in einer Zeitungsanzeige.

OLG Celle vom 29.10.2013; Az. 13 W 79/13

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Foxload