Übersinnlicher Urheber

21. November 2017Dr. Peter Schotthöfer

Ein amerikanisches Medium hatte Texte niedergeschrieben, die ihm nach eigenen Aussagen in Wachträumen von Jesus eingegeben worden waren, ein Verlag hatte sie veröffentlicht.

Gegen den Verlag ging die amerikanische Inhaberin der Urheberrechte an dem Text vor, weil der nicht um eine Genehmigung für die Veröffentlichung nachgefragt hatte.

Das OLG Frankfurt nun war der Auffassung, dass das amerikanische Medium Urheber der Texte sei. Auch wenn es nach eigenen Angaben lediglich die Rolle einer Gehilfin oder Schreibkraft ohne jeden individuellen persönlichen Gestaltungsspielraum niedergeschrieben habe,  seien die Ergebnisse der Träume dem Träumenden als Urheber zuzurechnen. Auf den geistigen Zustand des Schöpfers komme es nicht an, weshalb auch geistesgestörte, hypnotisierte und in Hypnose befindliche Personen Urheber sein könnten.

OLG Frankfurt am Main vom 13.5.2014; Az. 11 U 62/13

Rechtsanwalt Dr. Peter Schotthöfer, München

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Foxload