Testbericht “Anwaltsgebühren.Online” (Deutscher AnwaltVerlag)

12. Januar 2016

Foto Rechtsanwalt Michael Rohrlich, Würselen, Nordrhein-Westfalen

Das Tool “Anwaltsgebühren.Online” (AGO, bis zum 29.02.2016 gratis nutzbar) aus dem Deutschen AnwaltVerlag (DAV) ist nicht nur ein weiterer Rechner zur Ermittlung von Rechtsanwaltsgebühren, wie er auf verschiedenen Internetseiten – in der Regel kostenlos – angeboten wird. Bei AGO handelt es sich vielmehr um eine intelligente Abrechnungslösung, welche ihren Benutzer Schritt für Schritt zu einer vollständigen und korrekten anwaltlichen Rechnung führt.

Dazu muss man sich als nur kurz registrieren und schon kann man mit der Erstellung der ersten Rechnung starten. Es gilt lediglich den Bildschirmanweisungen zu folgen bzw. Fragen zu beantworten. Derzeit gibt es in der derzeit verfügbaren Open Beta Version zwar nur das Rechtsgebiet Familienrecht, zukünftig wird es zusätzlich noch Arbeitsrecht, Mietrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht und Strafrecht geben.

Als Endergebnis erhält man eine fertige Rechnung in Dateiform, die sich ganz einfach auf den eigenen Briefbogen übernehmen lässt. Allerdings erschöpft sich AGO nicht nur in einem spartanischen “Frage-Antwort-Spiel”. An verschiedenen Stellen werden hilfreiche Tipps bzw. Zusatzinformationen in Form von Fundstellen aus Kommentaren und anderer Fachliteratur eingeblendet. Dieses Expertenwissen führt dazu, dass man keinen wichtigen Aspekt übersieht und zugleich ggf. sogar noch etwas dazulernt.

Die Gestaltung der Oberfläche ist modern und reduziert auf das Wesentliche. Nicht zuletzt dadurch ist die Handhabung wirklich simpel, so dass der Einstieg auch technisch weniger Begabten leicht fällt. Man wird mit Hilfe der intuitiven und kontextintensiven Nutzerführung zu den entscheidenden Fragen gelotst, zu deren Beantwortung nur wenige Klicks oder kurze Eingaben notwendig sind. Ein Klick auf “Speichern” am Ende des Fragenkatalogs und die fertige Rechnung findet sich direkt im Menüpunkt “Rechnungen”, wo man sie als PDF- oder RTF-Datei herunterladen oder auch wieder aus dem System löschen kann.

Da im Rahmen der Rechnungserstellung mitunter auch individuelle, mandatsbezogene Daten eingegeben werden können (nicht müssen), ist das Thema Datenschutz immens wichtig. Dies hat der DAV berücksichtigt und setzt neben moderner Verschlüsselungstechnologie auch auf einen deutschen Server-Standort. Damit sind aus datenschutzrechtlicher Sicht zwei sehr wichtige Hürden gemeistert.

Fazit
Da AGO derzeit noch nicht in der finalen, sondern erst in der Beta-Version vorliegt, bleiben noch einige wenige Wünsche offen. Beispielsweise ist die zentrale Frage der Kosten für dieses Produkt noch nicht geklärt, außerdem fehlen noch Hinweise auf eventuell später verfügbare Apps für Mobilgeräte, wie Handys und Tablets. Aber unter dem Strich ist AGO mehr als ein begrüßenswerter Ansatz, es handelt sich hierbei vielmehr um eine sehr praktische Weiterentwicklung von “normalen” Gebührenrechnern. Denn mit AGO erhält man als Nutzer ein komfortables, leicht zu bedienendes und äußerst praktisches Rechnungsverwaltungs-Tool. Egal, ob Einzelkämpfer ohne eigene Fachangestellte, kleinere Kanzlei mit 2-3 Anwälten oder größere Sozietät – AGO kann sich in mehrfacher Hinsicht als nützlich erweisen. In puncto Abrechnung vermag es Ersatz für fehlende Fachangestellte, aber auch Test-, Prüf- oder gar Lern-Software für Mitarbeiter und Auszubildende zu sein.

Rechtsanwalt Michael Rohrlich, Würselen

Michael Rohrlich

Michael Rohrlich

Teilen Sie diesen Beitrag:
facebooktwittergoogle_plusfacebooktwittergoogle_plus
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogtotal
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Foxload